St. Willehad Wangerooge Seelsorge auf unserer Insel

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Grafik Wochenimpuls

© Christian Tilk, 2016

Kennst Du meinen Namen noch?

Im Gottesdienst hatte ich über die Bedeutung des eigenen Namens gesprochen.
Im Anschluss daran kam ein älterer Mann auf mich zu, der mir von einer Begebenheit erzählte, die ihm zu meiner Predigt einfiel:
„Unsere einzige Tochter ist vor über 20 Jahren von zu Hause ausgezogen. Ich habe ihr noch länger hinterher gewunken. Meine Frau war schon längst wieder im Haus (sie mag keine Abschiede!). Später wollte ich dann zu ihr, um mit ihr zu reden und rief durchs Haus: ‚Hallo! ‘ Sie antwortete mir: ‚Kennst Du meinen Namen noch? ‘“  
Den Namen kennen.
Ich kenne Eltern, die mit ihrem Eltern-Werden sich gegenseitig nicht mehr mit ihrem Namen anreden, sondern eher mit ‚Mutti/Mama‘ und ‚Vati/Papa‘. Damit gehen sie auf ihre Rolle als Eltern ein und weniger auf die Beziehung, die ein Name in sich trägt.
Der Name birgt die je eigene Geschichte mit sich - und das individuelle Leben.
Kennen Sie den Namen der Menschen, die mit Ihnen unterwegs sind?
Ich wünsche es Ihnen.
Und ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihren Namen (neu) kennenlernen.
Ihnen einen gesegneten Sonntag und eine Woche, in der Sie viele Namen aussprechen dürfen.

Ihr
Egbert Schlotmann,
Pfarrer in St. Willehad